Startseite/
Therapien
 
 
 

Akupunktur

 
Der Schwerpunkt meiner Arbeit ist die Akupunktur in allen Facetten, die Blutegeltherapie und die Vitamin C-Infusionen.

Akupunktur ist mehr als nur Nadeln stechen: bei mehr als 365 Akupunkturpunkten, zahlreichen Extra-Punkten kommt es auf die Auswahl der passenden Akupunkturpunkte an. Das entsprechende Heilungskonzept wird durch eine ausführliche Anamnese, Zungen- und Pulsdiagnose zusammengestellt.

Durch Akupunktur werden die Energien des Körpers in den Energiebahnen (Meridianen) in Fluss gebracht, dadurch werden Energieblockaden gelöst und die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert.

Blockaden können zu Schmerzen im Bewegungsapparat (z.B. Rücken-, Muskel-, etc.) und in den Organen (z.B. Magen-, Gallenblase-, etc.), zu Gelenkerkrankungen führen oder auch zu Erkrankungen wie Allergien, Kopfschmerzen, Migräne, Verdauungsstörungen, Frauenleiden (z.B. prämenstruelles Syndrom, Menstruationsstörungen, etc.) und vieles mehr.
 

Diagnostik

Die chinesische Medizin setzt sich aus einem umfassenden diagnostischen System zusammen, daher ist eine ausführliche Anamnese vor dem eigentlichen Behandlungsbeginn notwendig. 

Zur Anamnese gesellen sich die Zungen- und Pulsdiagnose. Ferner ist die Gesamtkonstitution des Menschen mit seinem individuellen und persönlichen Charaktereigenschaften und auch seine Stärken und Schwächen wichtig.

Die Erst-Anamnese umfasst 1,5 - 2  Stunden, je nach Lebensweg des Menschen. Aus diesen Informationen  zusammen mit den diagnostischen Werten, lege ich, nach ausführlicher Auswertung,  einen Therapieplan zu Grunde. Bei jedem weiteren Behandlungstermin findet eine Kurzanamnese (ca. 20 Minuten) statt, in welcher aktuelle Themen/ Befindlichkeiten ggf. mit einbezogen werden können.

Bei der Beurteilung der Zunge, die Zungendiagnose, wird die Beschaffenheit und das Aussehen analysiert. Hier interessieren vor allem der Zungenkörper, der Zungenbelag und die Unterzungenvenen.

Die Pulsdiagnose gibt Auskunft über den aktuellen Zustand  und die Verteilung der Energie (Qi ) im Körper des Patienten. Hierfür werden die Pulstaststellen an beiden Handgelenken aufgesucht.
 

Akupunktur nach den Fünf Wandlungsphasen

Die Akupunktur nach den Fünf Wandlungsphasen eignet sich hervorragend um die Konstitution des/r Patienten/In auszugleichen. Sie kommt bei vielen körperlichen und seelischen bzw. psychischen Beschwerden zum Einsatz.

Bei den Fünf Wandlungsphasen unterscheiden wir die Elemente Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser. Die Elemente stehen mit den Jahreszeiten, Uhrzeiten, Vorlieben, Abneigungen, Geschmacksrichtungen usw. in Verbindung. So haben beispielsweise Beschwerden im Bewegungsapparat mit dem Holzelement, dem Frühling und dem chinesischen Organsystem von Leber/ Gallenblase zu tun. Dem Sommer ist das Feuerelement zugeordnet. Dem Spätsommer ist das Erdelement und dem chinesischen Organsystem von Magen und Milz zugordnet . Haut-/ Verdauungs- und Erkältungsbeschwerden haben mit dem Metallelement, dem Herbst und dem chinesischen Organsystem von Lunge und Dickdarm zu tun. Dem Winter ist das Wasserelement mit dem chinesischen Organsystem Blase und Niere zugeordnet.

Wie Sie aus dieser sehr kurzen Übersicht erkennen können, ist das chinesische Denkmuster nicht starr und kennt viele Ansätze, die jeweiligen Problemkreise unter einem anderen Blickwinkel zu sehen. Sollte ich Ihr Interesse geweckt haben, freue ich mich darauf, Sie in der Naturheilpraxis Tegel über diesen anderen Denkansatz informieren zu dürfen.
 

Ohr-Akupunktur

Alle Organe unseres Körpers haben Reflexzonen, die wir unter anderem im Ohr wiederfinden. Hier können für unterschiedliche Beschwerdebilder Dauernadeln gesetzt werden, die von Ihnen, zu selbst bestimmten Zeiten, stimuliert werden können. Die Nadeln sind nahezu unsichtbar und durch ein Pflaster abgedeckt, sie können nach Bedarf bis zu einer Woche im Ohr verbleiben.

Gerade bei Suchtbehandlungen (Nikotin-, Drogen-Entwöhnung oder auch bei Gewichtsreduktion) kann die Ohr-Akupunktur den Heilungsprozess erstaunlich gut unterstützen.

In meiner Praxis wende ich die Ohr-Akupunktur ergänzend zur Körper-Akupunktur an.
 

Akupunktur nach der chinesischen Syndrom-Lehre

Krankheitsbilder, die sich aus einzelnen Beschwerden zusammensetzen, sind aus der chinesischen Sicht Syndrome und werden gemäß der chinesischen Syndrom-Lehre behandelt. Hier finden wir z.B. eine Milz-Qi-Schwäche, welche sich durch Müdigkeit, Konzentrationsmangel, Ansammlung von Feuchtigkeit, Heißhunger und Gewichtszunahme zeigt. Oder auch eine Leber-Qi-Stagnation, welche sich durch z.B.  Reizbarkeit, Kopfschmerzen zeigt.

Bitte beachten Sie, dass es sich hier um die Betrachtung aus der chinesischen Sicht handelt und die Organbezeichnung nicht mit der schulmedizinischen Betrachtungsweise vergleichbar ist.
 

Akupunktur bei Traumata

Wenn Sie Traumata behutsam verarbeiten, können Sie mit der Zeit wieder ein zufriedener und in sich ruhender Mensch werden. Bei schweren Schockerlebnissen (sei es durch den Verlust einer nahestehenden Person, eine schwere Erkrankung, Unfall) kann meine Akupunktur bei Trauma gute Unterstützung leisten und Erfolge erzielen. Die Zusammenarbeit mit dem behandelnden Facharzt wird von mir sehr angestrebt.

Die Behandlung erfolgt individuell. In den einzelnen Behandlungsabschnitten kann es Ihnen gut tun zu sprechen, zu schweigen oder auch nur geschehen lassen. Dann geben Sie sich einer sanften Musik hin und entspannen während der Akupunktur oder einer Massage in dem geschützten Rahmen meiner Praxis. Gerne gehe ich auf Ihre persönlichen Wünsche ein.  
 

Gesichtsverjüngende Körperakupunktur nach V. Doran

Die gesichtsverjüngende Körperakupunktur zählt zur kosmetischen Akupunktur und ist eine nicht-operative Methode, mit dem Ziel, den Zeichen der Zeit, die Hautalterung, im Gesicht zu verringern.

Die  gesichtsverjüngende Körperakupunktur beruht auf den Prinzipien der chinesischen Medizin. Neben speziellen Punkten auf dem Körper, werden auch Akupunkturpunkte im Gesicht und auf dem Kopf ausgesucht. Für das Gesicht werden extra feine, schmerzarme Akupunkturnadeln verwendet. Dadurch wird die Durchblutung und somit die Nähstoffversorgung des Gesichts angeregt und gleichzeitig die Kollagenproduktion stimuliert. In der Folge kann das Bindegewebe gefestigt und Spannungsfältchen um Stirn, Augen,  Nase, Mund, Hals und Dekoltee verringert werden. Tiefere Hautfalten können deutlich verringert werden, hängende Hautpartien können angehoben werden.

Eine Behandlung dauert ca. 90 Minuten. Die Anzahl der Sitzungen einer Behandlungsreihe ist unterschiedlich, hier kommt es vor allem auf das Alter, das Hautbild und die angestrebte Wirkung an.

Für optimale Ergebnisse wird zweimal pro Woche behandelt. Erste sichtbare Ergebnisse können etwa nach der siebten Behandlung erzielt werden. Für maximalen Behandlungserfolg ist je nach Alter, Hautzustand und Lebensstil eine unterschiedliche Behandlungszahl von 10 - 20 Sitzungen erforderlich.

Die genaue Zahl der Behandlungen hängt jedoch vom individuellen Hautzustand und Ihrer Konstitution ab. Zur Erhaltungstherapie wird eine Behandlung monatlich empfohlen.